- Teil 4 -


Auf dem Nachhauseweg kam ich kam ich an einem Friseursalon vorbei und entschloß mich spontan, mir die Haare schneiden zu lassen. Zum einen hatten die es ja bitter nötig und zum anderen schien der Laden gerade leer zu sein.

Also trat ich ein.

In der Tat war ich der einzige Kunde und eine Friseuse nahm mich sogleich dran.

Ich nahm also Platz und wie es eben beim Friseur so üblich ist, bekam ich ein Schürzchen um und wurde nach meinen Wünschen befragt.

Und das war dann auch schon wieder das einzig "normale" - Als die nette Dame mir die Haare schneiden wollte, klappte das irgendwie nicht so recht.

Und nachdem die gute Frau so zwei bis drei Scheren ausprobiert hatte und irgendwie keine so recht schneiden wollte, griff sie zu anderen Maßnahmen:

Sie holte den Elektroscherer...

und das hätte sie besser nicht tun sollen!

Denn kaum als sie den Apparat ansetzte...

...gab es neben dem mir bereits bekannten Geräusch auch noch eine Stichflamme, welche mir die Kopfhaut versengte. Geistesgegenwärtig griff die Friseuse zum Wassersprüher und löschte den kleinen Haarbrand ab.

Die Friseuse entschuldigte sich gleich bei mir, und ich versicherte, dass es nicht so schlimm gewesen sei. Ich war sicher, dass die Friseuese keine Schuld an dem kleinen Unfall hatte.

Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, wurde mein nasser Kopf mit einem geradezu monströsen Fön getrocknet und ich war froh, dass es ausnahmsweise mal ein Gerät gab, welches nicht an meinem Kopf explodierte!

Die Freude währte jedoch nur kurz, denn als die Friseuse nochmals die Schere herausholte, spürte ich einen stechenden Schmerz - als wären meine Haare plötzlich schmerzempfindlich geworden. Laut schrie ich auf.

Die Friseuse war geschockt und glaubte mich geschnitten zu haben, doch ich war unverletzt. Jedoch sah ich keine Aussicht mehr auf einen erfolgreichen Haarschnitt und verließ schließlich den Laden.

Die beiden Damen aus dem Friseursalon werden sich bestimmt ihren Teil gedacht haben...

< O >