- Teil 3 -


Der Doktor hörte sich zunächst in aller Ruhe meine seltsame Geschichte an und warf anschließend selbst ein Auge auf meine eigenartigen Erscheinungen.

Er betrachtete eingehend Finger und Zehen und erklärte, er würde zunächst ein paar Abstriche für eine labortechnische Auswertung machen.

Anschließend versuchte der Doktor, wie auch ich schon am Tag zuvor, dem Phänomen mit "chemischen Keulen" beizukommen - er probierte eine Reihe verschiedener Lösungen aus...

...leider mit ebenso wenig Erfolg wie ich bei meinen gestrigen "Selbstversuchen".

Der Doktor grübelte eine Weile nach.

Dann zog er sein "schlaues Buch" zu Rate und als er darin las, murmelte er einige seltsame Fremdworte, welche ich aber nicht verstand.

Und dann legte der Doc so richtig los:

Er brachte allerhand verschiedene Instrumente und hantierte damit herum...

...ich bekam eine Infusion, Blut wurde abgezapft...

...auch ein spezielles Fußbad war Teil der umfangreichen Behandlung.

Und natürlich waren da auch all die üblichen Standard-Untersuchungen, die man beim Doc so gewohnt ist.

Darüber hinaus benutzte der Doktor auch recht unkonventionelle, alternativmedizinische Ansätze, von denen ich zum Teil nicht so recht wußte, was ich davon halten sollte...

...doch der Doktor war der Überzeugung, dass diesem ungwöhnlichem Krankheitsbild mit der "gewöhnlichen" Schulmedizin alleine vermutlich nicht beizukommen war.

Schließlich gab er mir noch einige homöopathische Mittel mit, die ich Zuhause einnehmen sollte.

Der Doktor verabschiedete mich schließlich mit den Worten: "...und wenn ich die Laborergebnisse habe, dann sehen wir weiter"

- Wir wußten beide nicht, dass es dann bereits zu spät sein würde...

< O >